16.04.2013

Kurt Simoneit feiert 50-jähriges Betriebsjubiläum

Vor 50 Jahren nahm der heutige Logistikleiter Kurt Simoneit seine Tätigkeit bei der Peterstaler Mineralquellen GmbH auf. Bis heute ist er dem Unternehmen treu geblieben. Peterstaler ehrte den langjährigen Mitarbeiter und heutigen Gesellschafter jetzt für sein außergewöhnliches Arbeitsjubiläum.

Seit 50 Jahren für Peterstaler im Einsatz: Logistikleiter Kurt Simoneit

1963 war das Jahr, in dem der Kassettenrekorder erfunden wurde. Das ZDF ging erstmals auf Sendung und die Fußball-Bundesliga wurde eingeführt. Das ist jetzt 50 Jahre her – ein halbes Jahrhundert. Kurt Simoneit war 14 Jahre alt, als er am 16. April 1963 seine Ausbildung zum Industriekaufmann bei Peterstaler begann. Zu dieser Zeit wurden Mineralwässer und Erfrischungsgetränke noch in Hebelverschlussflaschen und 20 Kilogramm schweren Holzkisten ausgeliefert. Bestellungen gingen oft per Postkarte ein und wurden auf der Schreibmaschine erfasst.

Nach dem erfolgreichen Abschluss seiner Ausbildung war Kurt Simoneit zunächst lange Zeit für den Bereich Personal zuständig. Ab den frühen 70iger-Jahren brachte er sich immer stärker in die Betriebsabläufe ein und nahm bereits regelmäßig an den Sitzungen der Abteilungsleiter teil.

Geschäftsführer Klaus Bähr (li.) und Meinrad Baumann, Bürgermeister von Bad Peterstal-Griesbach (re.), gratulierten Kurt Simoneit zum 50-jährigen Firmenjubiläum.

Als schließlich 1980 durch interne Umstrukturierungen erstmals die Position des Logistikleiters zu vergeben war, stand schnell fest, dass Kurt Simoneit hier die perfekte Besetzung sei. Denn bei einem Mineralbrunnen wie Peterstaler zählt die Logistik zu den wichtigsten Abteilungen im Unternehmen. Dem Logistikleiter kommt somit eine Schlüsselfunktion zu. Heute sind der Logistik rund 70 Mitarbeiter und ein eigener Fuhrpark mit mehr als 20 Lastzügen zugeordnet. Gearbeitet wird je nach Saison im Zwei- oder Dreischichtbetrieb.

Gerne blickt Kurt Simoneit auf die vergangenen 50 Jahre zurück. "Ich habe immer sehr gerne hier gearbeitet, wir haben bei Peterstaler ein ausgezeichnetes Betriebsklima. So wie ich identifizieren sich auch die Kollegen absolut mit dem Betrieb und bringen sich ein", sagt Simoneit.

Das weiß auch Geschäftsführer Klaus Bähr zu schätzen. "50 Jahre Betriebszugehörigkeit ist ein außergewöhnliches Jubiläum und eine beachtliche Leistung. Kurt Simoneit hat durch sein herausragendes Engagement und seine Treue zum Unternehmen wesentlich zur erfolgreichen Entwicklung von Peterstaler beigetragen. Sowohl bei den Mitarbeitern als auch bei Geschäftspartnern und Kunden ist er gleichermaßen beliebt und geschätzt", so Bähr.

Kurt Simoneit mit seiner Frau beim Betriebsfest 1988

Jetzt wurde das Firmenjubiläum gebührend gefeiert. Zu den Gratulanten gehörte neben Geschäftsführer Klaus Bähr, dem Betriebsrat und der Belegschaft auch Meinrad Baumann, Bürgermeister von Bad Peterstal-Griesbach, der die offizielle Ehrenurkunde des Landes Baden-Württemberg überreichte.

Noch wird Kurt Simoneit dem Unternehmen einige Monate treu bleiben, bevor er im Herbst in den verdienten Ruhestand tritt. Die Ära Simoneit endet damit jedoch keineswegs: Denn auch Enkel Marius Simoneit hat sich wie schon sein Opa und Ur-Opa vor ihm für eine Tätigkeit bei Peterstaler entschieden.

Kurt Simoneit freut sich indes auf die Zeit, in der Handy und Wecker nicht mehr so oft klingeln. Dann möchte er den Enkelkindern und der Musik- und Milizkapelle Bad Peterstal mehr Zeit widmen. Dort spielt er Klarinette und Saxophon. "Wenn wir nach der Musikprobe abends bei einem Bier zusammen sitzen möchte ich dann zum ersten Mal der Letzte sein, der abends geht – nicht wie sonst der Erste", sagt Simoneit und lacht.

 

Subinhalte